Hintergrund
Social Network I Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
Liebe Besucher,

herzlich Willkommen auf unserer Homepage!

„Die christliche Leh­re drängt uns dazu, Miss­stände anzuprangern, Vorschläge zu unter­breiten und uns zu engagieren für eine kulturelle und soziale Entwicklung, sie drängt uns zu einer effektiven Tatkraft, die alle, denen das Schicksal des Men­schen aufrichtig am Herzen liegt, dazu an­spornt, einen eigenen Beitrag zu leisten.“ (aus der Katholischen Soziallehre)

Seit 2015 ist der Katholische Arbeitskreis in der CDU Thüringen offiziell eingerichtet. Hier informieren wir über unsere Arbeit. 

Viel Spaß beim Stöbern! Noch mehr Informationen gibt es in unserem Infobrief.

Claudia Heber
Vorsitzende




 
Artikelbild
"Ein gleichberechtigtes Miteinander beider christlicher Konfessionen in der CDU wäre endlich dauerhaft gewährleistet und die Mitglieder, die sich im Arbeitskreis engagieren, erfahren endlich die Wertschätzung, die sie verdienen."

Gastkommentar auf kath.net. 

weiter

Artikelbild
 .... diese und andere Fragen stellte Bernd Hamer vom Radiosender DOMRADIO in Köln heute vormittag den Journalisten Heinrich Wullhorst.

Hier ist das gesamte Interview: 
Kommt ein bundesweiter katholischer Arbeitskreis der CDU? - DOMRADIO.DE

Heinrich Wullhorst bietet ab September online eine Workshopreihe bei der KAS zur Christlichen Soziallehre an.
Hier geht's zu weiteren Informationen und zur Anmeldung:


weiter

Artikelbild
Mitgliedsantrag old school
Sommerfest der Vereinigungen am 20. August 2022 in Oberhof
Zum ersten Mal hat die CDU Thüringen zu einem Familien/Sommerfest aller Vereinigungen und Gruppierungen eingeladen. Veranstaltungsort war der Golfkletterpark Oberhof. Der Katholische Arbeitskreis war auch vertreten.   
weiter

Artikelbild
Bildrechte: CDU / Tobias Koch
11.08.2022 | Claudia Heber
Wenn nicht jetzt, wann dann?
CDU-Parteitag in Hannover wird über die Einrichtung des katholischen Arbeitskreises entscheiden
Die CDU stellt beim Parteitag im September wichtige Weichen zur Erneuerung. Mit der Grundwertecharta wird das "C" deutlich in den Mittelpunkt gerückt. In den weitreichenden Satzungsänderungen ist nicht nur die kontrovers diskutierte Frauenquote vorgesehen, gegen die es massiven Widerstand an der Basis gibt. Als sicher gilt die Anerkennung der "Lesben und Schwulen in der Union" (LSU) als Sonderorganisation und die Stärkung des "Evangelischen Arbeitskreises" (EAK), der künftig Bundesvereinigung werden soll. Zeit, auch den katholischen Mitgliedern, die in vielen Landesverbänden mittlerweile eine Minderheit sind, die Möglichkeit zu geben, sich ebenfalls zu organisieren.
weiter

Artikelbild
Bildrechte: CDU / Tobias Koch
13.02.2022 | Claudia Heber
Eine unnötige „C“ Debatte?!
Selbstbeschäftigung oder notwendige Kursbestimmung
In einem internen Analysepapier der CDU zur Bundestagswahl gibt Historiker Andreas Rödder die Anregung, das „C“ möglicherweise aus dem Parteinamen zu streichen aber auch Anregung, was es „richtig verstanden“ sein kann. Jetzt gibt es eine Fachkommission unter Leitung des Historikers.
weiter

Informationen zum Herunterladen!